Fusion

Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG plant Zusammenschluss

Aufsichtsrat und Vorstand haben sich intensiv mit der Zukunft unserer Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG beschäftigt und sind dabei einstimmig zu dem Entschluss gelangt, Fusionsverhandlungen mit der VR-Bank Gerolzhofen eG aufzunehmen. Grundsätzlich ist dabei von Aufsichtsrat und Vorstand geplant, der Vertreterversammlung im Jahr 2022 die Fusion mit der VR-Bank Gerolzhofen eG vorzuschlagen.

 

Ein solcher Schritt wirft Fragen auf, die wir Ihnen soweit wie möglich gerne beantworten.

Warum ist ein Zusammenschluss grundsätzlich sinnvoll?

Die nachfolgenden Rahmenbedingungen haben die Bankenbranche in den letzten Jahren massiv verändert:

  • Negativzinsumfeld:
    Gerade regionale Banken mit hohen Guthaben ihrer Kunden leiden stark darunter; das Einlagengeschäft ist defizitär und kann nur durch Kosteneinsparungen kompensiert werden. Diese Möglichkeiten sind in kleinen Häusern jedoch äußerst begrenzt.
  • Zunehmende Regulatorik:
    Die Eigenkapitalvorschriften, die Anforderung an Meldungen und Dokumentationen sowie der veränderte Verbraucherschutz führen zu einem überproportional steigenden Personalaufwand bei einer Bank in unserer Größenordnung. Bei einer doppelt so großen Bank würde es deutliche Kostenvorteile geben.
  • Steigender Kreditbedarf:
    Unsere gewerblichen Kunden wachsen und haben einen steigenden Kreditbedarf. Bei der Immobilien-finanzierung nimmt der Kreditbedarf, bedingt durch die hohen Baupreise, stark zu. Die mögliche Kreditvergabe hängt direkt mit der Größe einer Bank zusammen. Wir könnten zukünftig an Grenzen stoßen und gegebenenfalls manche Kreditwünsche unserer Mitglieder und Kunden nicht mehr erfüllen.
  • Fortschreitende Digitalisierung und verändertes Kundenverhalten:
    Bereits heute erfolgen 60 % der Interaktionen mit der Bank digital; die Erwartungen der Kunden im Bereich der Digitalisierung nehmen dabei stark zu. Die Investitionen in Technik und Personal in diesem Gebiet stellen für eine kleine Bank kaum zu bewältigende Herausforderungen dar.

Warum soll gerade jetzt eine Fusion erfolgen?

Unsere Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG ist wirtschaftlich gesund. Wir könnten sicher noch einige Zeit eigenständig bleiben. Aufgabe von Aufsichtsrat und Vorstand ist es aber, die Bank mittel- und langfristig auszurichten. Wir wollen die Bank selbstbestimmt zum Wohle unserer Mitglieder in einer Phase der eigenen Stärke mit einem starken Partner zukunftsfähig und wettbewerbsfähig halten.

Warum ist die VR-Bank Gerolzhofen eG der richtige Partner?
Beide Banken sind gleich groß, wirtschaftlich solide aufgestellt und haben ähnliche Geschäftsmodelle sowie Geschäftsstrategien. Sie gehen eine Partnerschaft auf Augenhöhe ein. Beide Häuser bekennen sich mittel- bis langfristig zu ihren vier Standorten (Estenfeld, Bergtheim, Gerolzhofen und Unterspiesheim) und wollen dadurch ihre Kundennähe und regionale Verbundenheit sicherstellen.

Was passiert mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern?

Alle Mitarbeiter behalten ihren Arbeitsplatz. Reduzierungen erfolgen eventuell dann, wenn Mitarbeiter beispielsweise in den Ruhestand gehen. Grundsätzlich sind wir davon überzeugt, dass wir durch die Fusion viele attraktive Stellen schaffen. Wir erhalten und fördern dadurch auch die persönliche Zufriedenheit unserer Mitarbeiter.

Welche Vorteile/Verbesserungen ergeben sich für Sie und die Region?

  •  Sie können durch einen zielgerichteteren Einsatz unserer Ressourcen in der größeren Bank ein verbessertes Produkt- und Dienstleistungsangebot (z.B. im Bereich der Digitalisierung) erwarten.
  • Wir wollen weiterhin „Kundennähe“ mit einem ausgeprägten Kundenservice leben. Wir bleiben vor Ort und Sie behalten Ihre persönlichen Ansprechpartner. An der Flexibilität und Schnelligkeit von Entscheidungen wird sich durch die Entscheidungsträger vor Ort nichts ändern.
  • Es wird zwei Verwaltungsstandorte (Estenfeld und Gerolzhofen) mit einer ähnlich großen Anzahl an Mitarbeitern geben. Die Gewerbesteuer verbleibt damit in der jeweiligen Region.
  • Wir planen die Fusion im sogenannten „Regionalmodell“, d.h. unsere Bank soll als Niederlassung der „neuen Bank“ weiterhin mit dem Namen Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim am Markt auftreten.
  • Wir sind davon überzeugt, unsere Bank zu einem noch attraktiveren Arbeitgeber für qualifizierte Mitarbeiter zu machen. Hiervon werden auch Sie dauerhaft profitieren.
  • Die Vereine und Organisationen in unserem Geschäftsgebiet werden wir weiterhin wie gewohnt unterstützen.
  • Die doppelte Größe der Bank erlaubt es uns, größere Kredite zu vergeben und mehr Kreditwünsche, gerade auch unserer gewerblichen Kunden, zu erfüllen.

Das BESTE für unsere Region - Das BESTE für unsere Mitarbeiter - Das BESTE für SIE!

Zahlen:

 

(Stand: 12/2020)

Raiffeisenbank
Estenfeld-Bergtheim
VR-Bank
Gerolzhofen
"Neue Bank"
ca.
Bilanzsumme 418 Mio € 454 Mio € 872 Mio €
Einlagen 313 Mio € 305 Mio € 618 Mio €
Kredite 240 Mio € 335 Mio € 575 Mio €
Kundenvolumen
(Stand 06/2021)
894 Mio € 1.001 Mio € 1.895 Mio €
Kunden 15.700 14.600 30.300
Mitglieder 8.650 5.850 14.500
Mitarbeiter 60 60 120
Geschäftsstellen
(ab 2022)
2 3 5