10.000 Euro für digitale Medien an Schulen

Solidargemeinschaft fördert Schulen und Schüler

Mit einer Spende von 10.000 Euro unterstützt die Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG die fünf Schulen in ihrem Geschäftsgebiet. Je 2.000 Euro gehen an die Grundschulen in Bergtheim, Estenfeld, Kürnach und Unterpleichfeld sowie an die Mittelschule Pleichach-Kürnachtal. Mit den Spendengeldern soll die Ausstattung digitaler Medien gefördert werden.

„Viele Schüler und ihre Eltern sind Mitglieder unserer Bank, deshalb unterstützen wir die Schulen auf dem Weg der Digitalisierung sehr gern“, erläuterte Bankvorstand Franz-Josef Hartlieb die Motivation, Zweckerträge des VR-Gewinnsparvereins Bayern e.V. in dieser Höhe den Schulen zur Verfügung zu stellen.

In der gesamten Gesellschaft in Deutschland sei Bildung eine der wichtigsten Aufgaben, so Hartlieb. Sie sichere dauerhaften Wohlstand für die Bevölkerung und damit den sozialen Frieden im Land. „Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende gerade in diesen Corona-Ausnahmezeiten hier vor Ort etwas dazu beitragen können und gleichzeitig unserem Förderauftrag gerecht werden“, stimmte Thomas Endres seinem Vorstandskollegen zu.

Im Namen der Schulleiter Doris Müller von der Grundschule Bergtheim, Stefan Baumann von der Grundschule Kürnach und Jens Dietzsch von der Mittelschule Pleichach-Kürnachtal in Unterpleichfeld bedankte sich Schulleiter Christoph-Rupert Schneider von der Grundschule Estenfeld „für die wirklich großzügige Spende“.

Das Geld könnten alle Schulen „bestens gebrauchen“. Sowohl für die Einrichtungen als auch für die Schüler sollen „passende Endgeräte“ wie Computer oder Laptops angeschafft werden. „Die Bandbreite an digitaler Ausstattung bei unseren Kindern ist noch sehr breit. Wir wollen aber alle ins Boot holen“, betrachtet Rektorin Müller „gutes digitales Arbeitsmaterial“ dafür als unerlässlich.

Die beiden Bankvorstände Hartlieb und Endres unterstrichen das Prinzip der Solidargemeinschaft, für das sowohl die Genossenschaftsbank als auch das Gewinnsparen bespielhaft sei. Das Gewinnsparen sei eine Kombination aus Sparen, Helfen und Gewinnen.

Die Lose kosten fünf Euro. Davon werden jeweils vier Euro gespart. Ein Euro dient als Spieleinsatz, von dem jeweils 25 Cent als Spendengelder an die Bank zurück fließen. Rund 217.000 Euro aus den Gewinnsparzweckerträgen habe die Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG in den letzten 5 Jahren an Schulen, Vereine, mildtätige und gemeinnützige Organisationen in der Region bereits übergeben können.

10.000 Euro spendete die Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG an die fünf Schulen in ihrem Geschäftsgebiet im Würzburger Norden. Von links: Die Bankvorstände Thomas Endres und Franz-Josef Hartlieb sowie die Schulleiter Christoph-Rupert Schneider, Doris Müller, Stefan Baumann und Jens Dietzsch.

Artikel von der "Mainpost, Donnerstag 4.06.2020", geschrieben von Irene Konrad, Foto von Irene Konrad